Bahnhof Rövershagen

Lagebeschreibung

Rövershagen ist nicht nur der größte Ort zwischen Ribnitz-Damgarten und Rostock sondern hat zugleich auch den größten und bedeutendsten Bahnhof an der Strecke. Vom Bahnhof Rövershagen aus zweigt nämlich auch die Strecke nach Graal-Müritz ab, welche im Jahr 2004 nach fast 6 Jahren Dornröschenschlaf wieder eröffnet wurde. In Rövershagen hat sich in den letzten Jahrzehnten bis auf die Elektrifizierung und die Umstellung auf HL Signaltechnik im Jahre 1991 nicht viel getan. Die Gleisanlagen sind über die Jahre fast gleich geblieben.

Entwicklung vom Bahnhof Rövershagen

Zu DDR Zeiten war Rövershagen vor allem durch den Anschluss zum Ostseebad Graal-Müritz ein für den Personenverkehr wichtiger Punkt. Die Bedeutung kann unter anderem daran bemessen werden, dass sogar D-Züge hier hielten um den Umsteigemöglichkeiten für den Urlauberverkehr zu liefern. Ein Mischwerk sowie ein größeres Sägewerk sorgten indes für das Güteraufkommen.

Heute gibt es im Bahnhof Rövershagen allerdings keinen größeren Güterverkehr mehr. Auch die Halte von Fernverkehrszügen sind längst Geschichte. Die Laderampe sowie das dazugehörige Ladegleis sind verwaist. Dennoch wurden bei einer Durchlasserneuerung im östlichen Teil des Bahnhofes die Gütergleise zunächst liegen gelassen. Ab und an werden diese wohl auch noch für Rangiertätigkeiten genutzt. Die Planungen sehen aber vor, dass diese Gleise spätestens mit der Streckensanierung komplett verschwinden sollen. Ein Termin dafür steht allerdings noch aus. Die letzte regelmäßige Nutzung der Gütergleise fand jährlich zum Force Attack Festival statt, wo hier die Sonderzüge abgestellt worden sind. Seit der Verlegung des Festivals nach Klingeldorf (nahe Laage) ist jedoch auch dieses Kapitel beendet.

Dennoch gibt es noch ein klein wenig Güterverkehr in Rövershagen, da sich hier der einzige DB Schenker Kunde an der gesamten Strecke befindet. Ein vor Ort ansässiger Gashändler wird immer noch regelmäßig mit Kesselwagen beliefert. Dieser Firmenanschluss zweigt auf der Graal-Müritzer Strecke kurz hinter dem Bahnübergang (B 105) ab.

Im Zuge der Streckensanierung zwischen Rövershagen und Graal-Müritz wurde lediglich eine Doppelkreuzweiche entfernt, da ein Umspannen der Lok durch den Einsatz von modernen Triebwagen heute nicht mehr notwendig ist. Seither kann vom Bahnsteig 3 in Rövershagen nur nach in Richtung Graal-Müritz und nicht mehr in Richtung Ribnitz-Damgarten gefahren werden.

Im April 2016 wurde der Bahnübergang an der westlichen Bahnhofsaufahrt erneuert. In diesem Zusammenhang wurde das Ladegleis an der Ladestraße von den übrigen Gleisanlagen abgebunden. Das Gleis selbst liegt (Stand April 2016) noch. Ob hier noch ein kompletter Rückbau erfolgt, kann derzeit nicht gesagt werden.

Sicherungstechnik

Der Bahnhof Rövershagen ist derzeit noch mit örtlichem Personal besetzt. Der Fahrdienstleiter sitzt dabei im Empfangsgebäude.  Bei dem Stellwerk (B1) handelt es sich um ein Gleisbildstellwerk (Bauart WSSB), welches im Jahr 1991 in Betrieb genommen worden ist. Damit verlor das am westlichen Bahnhofsende gelegene Weichenwärterstellwerk (W2) seine Funktion und wurde bis auf den Unterbau abgetragen. Die Weichen werden seitdem elektrisch angetrieben. Gesichert wird der Bahnhof durch HL-Signale. Der Bahnübergang an der westlichen Bahnhofsausfahrt (Richtung Rostock) wurde bis zu seinem Umbau im April 2016 mit einer mechanischen Halbschranke und elektrischer Winde gesichert.  Nunmehr verrichtet hier eine Schrankenanlage der Firma Pintsch-Bamag ihren Dienst. Ich gehe davon aus, dass diese signalabhängig in die Sicherungstechnik eingebunden ist.

Bedient wird er heute vom Stellwerk B1 (früher W2). Der Bahnübergang in Richtung Graal-Müritz wurde bis zum Frühjahr 2015 durch eine elektrische Halbschranke Bauart „c“ (WSSB) gesichert und vom Stellwerk B1 fernüberwacht. Die Anlage wurde zwischenzeitlich komplett modernisiert und entspricht nunmehr den rechtlichen Vorgaben. Der Bahnübergang in Schwarzenpfost wird derzeit noch von Rövershagen aus Fernüberwacht. Dieser Bahnübergang ist aber mit Fertigstellung einer entsprechenden Umgehungsstraße seit November 2015 ersatzlos wegfallen.

Gleispläne:
Logo für den Gleisplan 1992 Gleisplan von 2008

Bildergalerien

Hier nun die Bilder vom Bahnhof Rövershagen. Falls Sie über weitere Bilder vom Bahnhof Rövershagen verfügen, können Sie mir diese gerne zusenden. Sie haben die Möglichkeit, die Bilder direkt hier hochzuladen oder diese alternativ an die E-Mail Adresse bilder@ostseestrecke.de zu senden. Ich freue mich immer über neue Bilder.

Zustand 2004/ 2006:

Ältere Bilder vom Bahnhof Rövershagen