Schlagwort: Bahnhof

Haltepunkt Teschenhagen

Lagebeschreibung Der Haltepunkt Teschenhagen liegt zwischen den Bahnhöfen Samtens und Bergen auf Rügen. Der Ort selbst ist heute nur noch ein Ortsteil der Gemeinde Sehlen. Der Haltepunkt liegt etwas abseits vom eigentlichen Ort Sehlen, nahe der Bundesstraße 96. Der Bahnhofsvorplatz ist sehr einfach gehalten und hat nur eine Bushaltestelle vorzuweisen. Das Bahnhofsgebäude selbst ist noch […]

S-Bahn Bahnhof Rostock-Bramow

Lagebeschreibung Der Bahnhof Rostock-Bramow liegt als dritte Station der Rostocker S-Bahn an der Grenze der Stadtteile Marienehe im Norden und Reutershagen im Westen. Zudem befindet sich die Siedlung am Schwanenteich in unmittelbarer Nähe. Die östliche Seite zwischen Bahnhof und Warnow ist vor allem durch Industrie geprägt. Heute sind hier verschiedene Unternehmen ansässig. Früher waren vor […]

S-Bahn Haltepunkt Rostock-Holbeinplatz

Lagebeschreibung Der Haltepunkt Rostock-Holbeinplatz ist die zweite Station an der Strecke zwischen Rostock und Warnemünde. Er liegt an der Grenze der Kröpeliner-Tor-Vorstadt im Osten und dem Stadtteil Reutershagen im Westen. Im Norden schließt sich der industriell geprägte Stadtteil Bramow an. Direkt unter den Bahnbrücken treffen die Hamburger- und die Lübecker Straße zusammen. In unmittelbarer Nähe […]

S-Bahn Haltepunkt Rostock-Parkstraße

Lagebeschreibung Der S-Bahn-Haltepunkt Rostock-Parkstraße ist der erste Haltepunkt in Richtung Warnemünde. Er liegt zwischen der Parkstraße an seinem nördlichen Ende und endet an der Fußgängerbrücke zwischen Schillingallee und Maßmannstraße im Süden. Früher gab es hier auch noch einen mit Schrankenposten gesicherten Überweg. Das Postengebäude ist um das Jahr 2000 abgerissen worden. Am nördlichen Ausgang zur […]

Streckenkarten

Hier finden Sie eine Liste von Streckenkarten aus verschiedenen Epochen. Klicken Sie auf das PDF Symbol hinter den einzelnen Streckenbezeichnungen, um den Fahrplan herunterzuladen. Bitte beachten Sie, dass einige PDF Dateien mehrere Megabyte groß sein können. Klicken Sie hier, um zurück zur Streckenübersicht zu kommen.

Werksbahnhof Poppendorf (Düngemittelwerk)

<< Zur Streckenübersicht Allgemeine Informationen Das Düngemittelwerk liegt etwas südöstlich von Bentwisch auf dem Gebiet der Gemeinde Poppendorf. Das Werk hat einen Bahnanschluss, welcher vom Bahnhof Bentwisch abzweigt und anschließend knapp fünf Kilometer bis zum Werk führt. Dabei führt die Strecke an der Gemeinde Klein Kussewitz vorbei und kreuzt zwei Straßen. Die Kreisstraße 16 wird […]

Betriebsbahnhof Langendorf

Beschreibung Einige Kilometer vor dem Bahnhof Stralsund liegt der Betriebsbahnhof Langendorf. Personenzüge haben hier nie gehalten, da der Bahnhof für rein betriebliche Zwecke vorgehalten und genutzt wird. Der Bahnhof Langendorf dient als Rückhaltebahnhof um den Bahnknoten Stralsund zu entlasten zu können und die nur eingleisige Strecke in Richtung Rostock durchlässiger zu machen. Neben dem Ausweichgleis […]

Haltepunkt Pantelitz

Beschreibung: Pantelitz ist das letzte kleine Dorf vor der Hansestadt Stralsund und stellte früher den letzten Halt vor dem Stralsunder Bahnhof dar. Heute noch zeugt ein altes Bahnwohnhaus davon. Der Haltepunkt wurde allerdings schon vor dem Streckenumbau geschlossen. Der Haltepunkt wurde wahrscheinlich im Jahr 1994 geschlossen. Ab diesem Datum taucht er nicht mehr im Kursbuch […]

Haltepunkt Ravenhorst

Beschreibung: Ravenhorst ist heute ein Ortsteil der Gemeinde Eixen und liegt direkt an der ehemaligen Franzburger Südbahn. Im Gegensatz zu vielen anderen Orten, führte die Strecke hier direkt durch den Ort. Früher gab es hier, bedingt durch eine Feldbahn, sogar einen recht ausgeprägten an Güterverkehr. Dafür wurde eine Laderampe und später ein zweites Ladegleis errichtet. […]

Haltepunkt Hinrichshagen

Beschreibung: Der ehemalige Haltepunkt Hinrichshagen liegt fast in der Streckenmitte zwischen Rövershagen und Torfbrücke. Heute ist von dem damaligen Bahnsteig nichts mehr zu erkennen. Früher war dieser Haltepunkt allerdings wesentlich bedeutender. Weniger wegen des Ortes Hinrichshagen, welcher namens gebend war, als für das Militär, welches hier einen Schießplatz hatte. Dies war auch einer der Gründe, dass […]